•  
 

Aktuelles

Wer Kirchgeld zahlt, hilft helfen.

15.04.2020

Wer Kirchgeld zahlt, hilft helfen.

Wir haben an Sie, liebe Gemeindeglieder, den Kirchgeldbescheid 2020 verteilt und danken sehr allen, die in den vergangenen Jahren mit Ihrem Beitrag das Gemeindeleben in dem Rahmen ermöglichten, den alle erleben bzw. nutzen konnten. In diesem Jahr trifft uns der Ausfall der Kollekten durch die ausgesetzten Gottesdienste sehr und wir sind noch mehr auf das Kirchgeld angewiesen.
Lesen Sie bitte das Begleitschreiben, das wir dazu verfasst haben, damit Sie wissen, wozu dieses Geld hier in Reichenbach, Meuselwitz und den umliegenden Dörfern gebraucht wird. Sollten Sie kein Kirchgeldschreiben erhalten haben, melden Sie sich bitte im Pfarrhaus (Tel: 72494), Kirchplatz 2. Wir klären das gerne für Sie.
Bleiben Sie behütet und gesund.

EINIGE ERLÄUTERUNGEN ZUM KIRCHGELD

WAS IST DAS KIRCHGELD UND WOFÜR VERWENDEN WIR ES?

Die Arbeit unsere Kirchengemeinde finanzieren wir zum allergrößten Teil aus vier Einnahmen:

  • KIRCHENSTEUER (wird vom Einkommen abgezogen (9% von der Einkommenssteuer))
  • KIRCHGELD (s. unten Abschnitt „Monatliche Einnahmen")
  • KOLLEKTEN (am Ende des Gottesdienstes oder bei kirchlichen Veranstaltungen)
  • SPENDEN (Projekte: Altar, Ziffernblatt usw. oder Daueraufgaben: Orgel, Glocken etc)

KIRCHENSTEUERN werden von der Landeskirche eingezogenen und uns zugewiesen. Sie decken hauptsächlich die Personalkosten (u.a. Kantorin, Katechetin, Verwaltung) und einige Sachkosten. Denn nur ca. 32 % unserer Gemeindeglieder sind kirchensteuerpflichtig. Kinder, ALG II Beziehende und Rentner sind von der Kirchensteuerzahlung ausgenommen. Diese Einnahmen reichen bei weitem nicht für alle wichtigen Ausgaben.

Deshalb gibt es das KIRCHGELD, damit alle Gemeindeglieder etwas zum Gemeindeunterhalt beitragen können. Darum möchten wir Sie herzlich bitten, ihr Kirchgeld in angemessener Höhe zu entrichten. So helfen auch Sie, die attraktive, bunte Vielfalt unserer Gemeinde zu erhalten. Dabei helfen Ihnen die Tabelle auf der Vorderseite und die folgenden Erläuterungen.

Nur das KIRCHGELD und die KOLLEKTEN die Sie entrichten, erlauben es uns:

  • den Kindern Christenlehre und musikalischen Unterricht zu bieten,
  • den Kindern Christenlehre und musikalischen Unterricht zu bieten,
  • Chor und Posaunen eine professionelle Leitung voranzustellen,
  • Instrumente, moderne Noten und Technik zur Verfügung zu stellen,
  • und so eine engagierte, gute und konstante Kirchenmusik zu bieten,
  • Gruppen und Kreise (Konfirmanden, Junge Gemeinde, Besuchsdienst etc.) eine moderne und ansprechende Ausstattung zur Verfügung zu stellen,
  • unsere Gebäude so zu unterhalten, dass es Freude macht, sich in ihnen zu versammeln.

Das alles ist in den vergangenen Jahren vielfältig geschehen und erlebbar geworden, so meinen wir.

Eine kleine Erläuterung zum Schluss:

MONATLICHE EINNAHMEN - WAS BEDEUTET DAS?

Einnahmen im Sinne des Gemeindekirchgeldgesetzes sind nicht nur Bruttolohn bzw. Bruttogehalt, sondern auch alle Einnahmen aus Vermietung, Verpachtung, Kapitalvermögen, Renten und aus sonstigen Einnahmen. Hierzu gehören auch Einnahmen z.B. aus BAföG, Arbeitslosengeld, Sozial-hilfe, Unterhaltsleistungen, Stipendien usw..

Bedenken sie: Das Kirchgeld verbleibt zu 100% in ihrer Gemeinde, d.h. jeder Euro Kirchgeld kommt direkt der kirchlichen Arbeit ihrer Gemeinde zu Gute.

Aus all diesen Gründen bitten wir Sie herzlich, uns neu oder auch treu weiterhin die Möglichkeit zu schenken, Ihre Gemeinde lebendig und attraktiv zu gestalten

  • mit IHREM KIRCHGELD 2020.

Ganz herzlichen Dank.

Ihr Gemeindekirchenrat

zurück zurück